Zum Trollinger

Wenn die Lust auf einen edlen schwäbischen Rotwein groß ist!

Da genießt man doch am liebsten ein Glas von unserem Bartholomäus!

Wer kennt ihn nicht?

Unseren Premium-Trollinger, der ganze 3 Jahre im Holzfass schlummern durfte!

Der in Blindverkostungen so oft vorne liegt!

Der von vielen spontan gar nicht als Trollinger erkannt wird!

Doch jetzt erstmal von Anfang an:

Trollinger, die wichtigste Rebsorte Württembergs wird bei uns zelebriert.

Unser Augenmerk liegt auf langer Lagerung, meistens im Holzfass.

Und wir haben Trollinger in zahlreichen Varianten, die wir Ihnen näher bringen wollen (siehe Bild ganz unten in der Mail).

Deshalb machen wir die nächsten 14 Tage zu unseren „Trollinger-Wochen“.

Exemplarisch hier als Beispiel unser Bartholomäus Trollinger:

Bartholomäus*** trocken  –  Premiumvariante, durfte 3 Jahre teilweise sogar im neuen Eichen-Fass schlummern.  –  12,-€ statt 14,50€

Ein schön komplexer und dichter Wein, mit ausgewogenen Tanninen die von der Traube, als auch vom Holzfass stammen.

Ein wunderschöner Begleiter zu Wildgerichten. Genauso passend zum schwäbischen Zwiebelrostbraten mit einem Herrlichen Feldsalat mit angebratenen Speckwürfele. Ein Gedicht!

Also nix wie los zum Weingut!

Wir sind in den Startlöchern und werden Sie gern empfangen.

Samstags von 10 bis 16 Uhr.

Donnerstags von 17 bis 20 Uhr.

Nach Ankündigung auch zu ganz anderen Zeiten.

Viele Grüße vom Weingut, Klaus D. Warth mit Familie mit Jessica & Sally

PS.: Bartholomäus Warth war übrigens DER Vorfahr in unserer Familie, dem wir den Weinbau zu verdanken haben.

Er wanderte 1657 als Sohn eines Müllers von Kemnat aus, und begann als fürstlicher Weingartmeister in Untertürkheim seine Weinbau-Karriere.

Heute sind wir in der 12. Generation und freuen uns über die damalige Entscheidung unseres Ururur-Opas Bartholomäus Warth.